Die Røthgard-Sippe,
 
das Jahr in welchem ein kleiner Funken zu einem Leuchtfeuer wurde. Ein erster Besuch im Frühling von unserem Jarl Markus und Caro auf einem Mittelaltermarkt.
Von diesem Augenblick an waren diese Feuer und Flamme und befassten sich nunmehr intensiver mit dem Thema Mittelalter und vor allem mit den Wikingern.
 
Diese Begeisterung steckte in kurzer Zeit die gesamte Familie an. Das gemeinsame „Bauen & Basteln“ wurde zu einer verbindenden Leidenschaft. Also brauchte die „Sippe“, die zu jenem Zeitpunkt bereits aus sieben Erwachsenen und fünf Kindern bestand, einen Namen.
 
Unser Name setzt sich aus „Roth“, abgeleitet vom heimischen Rothsee in Zusmarshausen, und „gard“, abgeleitet von Haus oder auch Hof zusammen. Daraus wurde schließlich die Røthgard-Sippe.
 
Nach kurzer Zeit lernten wir auf unserem Weg viele neue Freunde und Weggefährten kennen, welche sich unserer Sippe anschlossen. Im vorrangigen Sinne steht bei uns die Freude am Hobby, der Besuch von Mittelaltermärkten als Gruppe und natürlich das gemeinsamen Lagern.
skål

.